waterlight festival Brixen

Petra Polli, AUSSTELLUNGSANSICHT
the right to choose
Installationsansicht Museum Hofburg Brixen, 2022, Video und Stoffbahnen
Foto: Thomas Rötting
Petra Polli, AUSSTELLUNGSANSICHT
the right to choose
Installationsansicht Museum Hofburg Brixen am Tag, 2022, Stoffbahnen
Foto: Thomas Rötting
Petra Polli, AUSSTELLUNGSANSICHT
the right to choose
Installationsansicht Museum Hofburg Brixen, 2022, Video und Stoffbahnen
Foto: Thomas Rötting
Petra Polli, AUSSTELLUNGSANSICHT
the right to choose
Installationsansicht Museum Hofburg Brixen, 2022, Video und Stoffbahnen
Foto: Thomas Rötting
Petra Polli, AUSSTELLUNGSANSICHT
the right to choose
Installationsansicht Museum Hofburg Brixen, 2022, Video und Stoffbahnen
Foto: Thomas Rötting
Die Installation besteht aus mehreren Baumwollbahnen, die wie Stoffe in Färbereien zum Trocknen aufgehängt sind.
Auf diesen naturbelassenen Baumwollbahnen ist eine Videoprojektion zu sehen,
die einen Fluss in der neuen Trendfarbe zeigt.
Die Textilindustrie verschlingt große Mengen an Wasser und belastet die Umwelt.
Vor allem bei der Textilveredelung ist die Wasserverschmutzung eine große Herausforderung.
Giftige Gerbschlämme und Färbereirückstände aus der Textilindustrie gelangen vielerorts ungefiltert in die Flüsse,
so dass bereits an der Farbe der Flüsse die neue Trendfarbe der kommenden Saison erkennbar ist.
Die Folge: Millionen Menschen haben kein sauberes Trinkwasser und sind von Krankheit gezeichnet.
Seit Jahren bestimmen Schlagworte wie “Geiz ist geil” und “Fast Fashion” unser Kaufverhalten.
Kollektionen ändern sich in kurzer Zeit und verführen uns mit niedrigen Preisen.
Welchen Beitrag ist jeder Einzelne bereit zu leisten?
back to top
BACK